2012
07.27

Lange habe ich hier nichts von mir hören lassen. Aber, ich war nicht (gänzlich) untätig.

Wir von der Siemens-Fotogrmeinschaft durften im Stahlwerk der Salzgitter AG fotografieren. Dazu wurden wir vom Konzernfotograf an ausgewählte Stelle geführt. Darunter Hochofen, Konverter und Walzwerk. Es bedurfte ein wenig Zeit, die Freigabe zu erhalten. Vielen Dank an die Salzgitter AG.

Und dann zeige ich gleich mal die ersten Ergebnisse. Leider muss ich zugestehen, dass ich nicht so ganz zufrieden bin. Es sind nur ein paar Fotos, die Potential haben. Und auch die musste ich ein wenig ‘knackiger’ machen.

Ich habe im RAW Format fotografiert und dann über Darktable die Farben entwickelt. Da ich mit iso 800 fotografiert habe (es war ziemlich dunkel) rauscht es doch ein wenig. Ich habe in Darktable lange an passablen Einstellungen des Entrauschers geschaubt. Ich versuchte auch nach Möglichkeit nicht zu viele dunkle Stellen aufzuhellen.

Ach ja, der geneigte Betrachter wird feststellen, dass das Ambiente in gerade den Bereichen mit flüssigem Eisen und Stahl eher orange bis rot ist. Das ist dem Rauschen nicht gerade entgegen wirkend. Auch ist es dort ziemlich warm.

Ein wichtiger Hinweis des Konzernfotografen war, dass man sich im Auto, mit dem wir von Location zu Location gefahren sind, Gedanken über das verwendete Objektiv machen soll. Wegen des Staubs, der zum Großteil aus Eisen und dessen Oxydationsprodukten besteht, sollte man das Objektiv nicht vor Ort wechseln.

Damit habe ich mich auf das 17-85er festgelegt, und dies auch den ganzen Tag nicht abgenommen. Bevor ich es dann am Abend zum Reinigen abgenommen habe, habe ich zunächst mit allem, was Staub (trocken) entfernen kann, die Kamera behandelt. Es war nicht wenig Staub.

Es war wie gesagt sehr wenig Licht. Ich musste zusätzlich zur ohnehin hohen Empfindlichkeit noch den Stabilisator des Objektives einschalten.

Die Fotos hier sind zunächst nur mit Darktable entwickelt und etwas beschnitten. Ich habe nicht retuschierend eingegriffen.

Sobald ich weitere Ergebnisse habe, werde ich sie präsentieren. Und noch ein paar Umstände und Tipps dabei legen.

1 Kommentar

Kommentieren
  1. [...] habe jetzt noch weitere Fotos aus dem Stahlwerk soweit fertig, dass ich sie zeigen möchte. Dabei war die Entfernung und der Blickwinkel natürlich [...]

Dein Kommentar